Samstag, 19. Juli 2014

Marillenmarmelade und Kuchen fürs Wochenende

Hallo allen Blogern, ich weiß bei euch heißt es Aprikosen, aber ich bin Österreicherin und wir machen Marmeladen.Bei dieser Hitze ewar das verkochen der Marillen doppelt so heiß. Möchte euch aber auch das Rezept vom Kuchen dazu geben.

Auch dankeschön für eure vielen Kommentare.

Davon habe ich 20 Gläser gemacht, also von 6 Kg Marillen (Aprikosen) 


 Hier der Marillenkuchen

 Und so geht`s!

Blitzkuchen mit Marillen ( Aprikosen)

5 dag Butter, 3 Dotter, 15 dag Zucker, geriebene Zitronenschale, 3 Klar Schnee,
10 dkg Mehl;
Marillen zum belegen das könnt ihr euch selbber einteilen, Zucker zum bestreuen:
Zubereitung:
Butter Dotter,Zucker flaumig rühren geschlagenen Schnee und Mehl einheben. Die Masse in eine Form füllen und mit Marillen belegen und backen. 
Die Masse eignet sich auch für flache Kuchen auf dem Backblech und auch für andere Früchte: Bei 190°Cbacken und 50 Min. ind die Mitte einschieben.
Ich habe die Masse zweifach genommen um das Backblech zu befüllen.
Gutes gelingen und schönen Wochenende wünscht euch
eure
Gertrude


Kommentare:

  1. Bei mir gibt es morgen Marillenkuchen =)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallochen, das sieht ja doll lecker aus. Ein tolles Rezept, aber mit den Maßangaben komm ich nicht so recht klar. Was sind denn 5 dag und 10dkg?
    Lg helli

    AntwortenLöschen
  3. Yammy, das sieht ja gut aus!!
    Haben vor einigen Wochen in Österreich verschiedenes von Marillen gekauft, wie Marmelade, Schnaps, usw. und geniessen jetzt davon! Danke für den Rezept, das heb ich auf!!
    Lia xx

    AntwortenLöschen
  4. LOVE home made apricot jam, the cake looks scrumptious, I will be there in a minute for coffee, cake and jam...luv aNNIe xxx

    AntwortenLöschen
  5. wow, was eine fließarbeit... sehr lecker, vor allem auch der kuchen sieht zum Anbeißen aus

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Lecker, lecker - da läuft einem beim Anschauen schon das Wasser im Munde zusammen. :O))
    Alles Liebe Marita

    AntwortenLöschen
  7. Meine Tante hat die immer gemacht für uns, wann wir in Urlaub waren. Und ja, die schmeckt aber sehr gut!!!
    Liebe Grüsse, Gaby

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie lecker, das ist beides genial. Ich habe keine Marillen dafür UNMENGEN Johannisbeeren und leider den Zucker vergessen einzukaufen, sonst hätt mich endlich mal an den Johannisbeergelee machen können. Dann müssen die Beeren halt noch bis MOntag aushalten.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  9. Schaut aber lecker aus.
    LG
    Kuni

    AntwortenLöschen
  10. liebe Gertrude
    mmmhhhhhhhhhh lecker
    ich bekomme meine Marillen nächste Woche
    sonnige Sonntagsgrüße SilviA

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht aber wahnsinnig lecker aus liebe Gertrude! Einfach zum geniessen!! LG, Ira
    Ira’s Crea Corner

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Marillenmarmelade, die nehme ich immer mit, wenn ich in Österreich bin.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Mmhhh lecker, ich liebe Marmelade und könnte ein tolles Rezept für Marillen gut gebrauchen.
    Das Täschchen heute auf meinem Blog ist eine Datei aus dem Silhouette Store :(
    Ich kann dir aber gerne ein Muster schicken.
    Viele liebe Grüsse
    Clarissa

    AntwortenLöschen